Gäste

PIXIE PEE MAGIC'S GUEST BOOK

ERFAHRUNGSBERICHTE

-english below-

Ich freue mich sehr, wenn du hier beschreibst, was du mit mir erlebt hast und wie sich das für dich angefühlt hat. Für mich ist das nicht nur 'Werbung', sondern ein ganz persönliches Erinnerungsarchiv.

Darüber hinaus können diese Einträge zeigen wie positiv, belebend, manchmal sogar 'heilend' eine BDSM-Session wirken kann.

In all ihren individuellen Differenzierungen und Möglichkeiten - je nach dem wer du bist und was du in die Session mitbringst. An Fantasien, Bedürfnissen, Trieb.

Insofern sind superlative Komplimente natürlich schön, aber nicht so wichtig. Wer ein paar reflektierte Zeilen oder vielleicht sogar einen ganzen Bericht zu seinem Erlebten verfasst, oder die Vertiefung einer Nuance,  oder die Beschreibung eines transformatorischen Schlüsselmoments gar... der bekommt eine Session gratis. Haha. Spass.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

I’d love you to write down your experiences with me. What did we do? What was it like? For me this is not only PR, but an archive of memories.

Furthermore, these entries could demonstrate the positive, revitalising and even healing potential of BDSM sessions, with all the uniquely individual sensations and possibilities - resulting from your phantasies, desires and instincts combined with my personality and skills.

The point is not in writing ultra-positive comments. Be it just a few lines reflecting your impressions, a complete thorough report, a succinct summary, or your description of a key moment in your transformation during the session - any of those shared impressions make me and the politic agenda happy.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für einen Eintrag nimmst.

 
 
 
 
 
 
 
Please feel free to use a nickname and any location.
Only fields marked with * are required.
If you also enter your email-adress, which is not obligated, Pixie will inform you about her answer to your entry.
80 Einträge
Sl. D mit der Nummer Sl. D mit der Nummer aus Berlin schrieb am Oktober 5, 2020 um 11:45 am:
Ich habe eine achtsame Frau kennen gelernt, der ich gerne wieder begegnen möchte. Und einen tollen Kurzurlaub erlebt. Ausserdem habe ich ihr glutenfreie Brownies gebacken.
M. M. aus Berlin schrieb am Oktober 5, 2020 um 6:21 am:
Ehrenwerte Pixie, vielen Dank für Deine Zeit und Energie. Vielen Dank für Dein Vertrauen. Als Du komplett in gold-weiß vor mir standst, warst Du ein wunderbarer und leuchtender Avatar Pallas Athenes. Wieder einmal hast Du eine Session erschaffen, an die ich mich noch lange erinnern werde. Gerade "blind" konnte ich soviel andere Aspekte von Dir noch mehr genießen, da Deine phänomenale Physis nicht mehr so viel Platz einnahm. Meine Aufmerksamkeit für Deine Präsenz wurde in neue Höhen katapultiert. Du hast mein Gehirn und meinen Körper gut durchgeprügelt. Genau das, was ich dringend gebraucht habe. Danke auch für den Schlußakt. Es ist mir einfach immer wieder ein Fest den Nektar der Lotusblüte zu trinken. Trotzdem bekomme ich immer noch Gänsehaut ob Deiner sanften Berührungen. Danke auch für Deine Zeit, die Du noch danach für mich hattest. Ich bin so glücklich, Dich kennen zu dürfen. Du bereicherst mein Leben und heilst mich. Die Erfahrungen, die ich mit Dir machen darf stärken mich.
Claire Collarblouse Claire Collarblouse aus Berlin schrieb am Oktober 4, 2020 um 2:24 pm:
Hi Pixie, Ich möchte mich nochmal auf diesem Weg für unsere Session bedanken. Es war echt toll - Du warst echt toll. Beide Fesselungen waren Klasse, wobei die zweite auf dem Stuhl so ziemlich die tollste Bondage-Erfahrung war, die ich bisher machen durfte. Und auch das Nachfragen und Eingehen auf meine Fantasien habe ich bisher so noch nicht erlebt. Hammer! Ich bin noch immer etwas „schockverliebt“. Also vielen lieben Dank für diese tolle Erfahrung. Und ich freue mich schon auf unsere nächste Session. Denn die wird es auf jeden Fall geben! Und ich bin wahnsinnig auf unsere Fotos gespannt... Liebe Grüße, Claire
M. M. aus HH schrieb am Oktober 3, 2020 um 9:50 am:
Ich möchte mich wirklich gerne nochmal für den tollen Tag bedanken! Ich fühlte mich absolut ausgeliefert. Der Hogtie war fest und ausweglos. Als neue Erfahrung hat mir die Fixierung mit den Gurten gut gefallen. Es war ebenfalls sehr eng und fest (was ich ja sehr gerne mag). Nur schade, daß ich es nicht so lange aushalten konnte:( Ebenso war die Fesselung mit dem Duct Tape eine neue Erfahrung, die ich toll fand. Man hat wirklich das Gefühl der Enge und Ausweglosigkeit und es ist kein Problem, lange in dieser Stellung zu verweilen. Außerdem bin ich mittlerweile ein richtiger Fan vom Zentai-Anzug geworden. Ich habe den Eindruck, daß man Deine Berührungen damit noch intensiver spürt, z.B. wie Du mit Deiner Strumpfhose darüber geglitten bist, war echt ein tolles Gefühl. Generell mag ich Deine Berührungen sehr. Die Kombination von Fesselung bzw. ausgeliefert sein und berührt bzw. "se*uell ausgenutzt" zu werden finde ich absolut super. Insgesamt war es also eine klasse Zeit, zu guter Letzt abgerundet mit einem richtig netten Abendessen. Vielen Dank dafür!!
M. M. aus Berlin schrieb am September 21, 2020 um 12:24 pm:
Pixie, Imperatrix Magna, Hohe Priesterin der Aphrodite, Herrin! Das Wissen wieder zu Deinen Füßen dienen zu dürfen, hält mich aufrecht, in Zeiten in denen mich Stress zu übermannen droht. In der sternenloses Nacht leuchtet nur das fahle Licht des Mondes, dass die Erinnerung an die Zeit, die Du mir so gnädig gewährt hast, wach hält. Doch langsam zeigt sich das Morgenrot. "Nicht mehr lange!", schreit der Körper. "Nicht mehr lange!", seufzt der Geist. Wie einst Icarus lege ich die Flügel an, um Deiner leuchtenden Präsenz entgegen zu streben. Immer höher steige ich, so wie auch die Sonne steigt und an Kraft gewinnt. Gestärkt durch das Wissen um die Wärme und Freude des Dienstes an Dir. Wenn der Wachs beginnt zu Schmelzen und die ersten Federn fallen, so fürchte ich mich nicht, denn ich weiß bei Dir kann ich mich fallen lassen und werde aufgefangen. Kann endlich ich selbst sein, kniend vor Dir. Die Unterwerfung unter Deinen Willen ist mein Ziel. Dir Freude zu bereiten, meine Aufgabe. Bitte blicke herab auf diesen imperfekten Sub, der darum fleht Dein Spielzeug zu sein, einzig zu Deinem Gefallen. Stolz und glücklich werde ich Deine Spuren auf meinem Körper tragen. Wenn Deine Zeichen verblassen, senkt sich das Abendrot herab. Die Gewissheit, Dich wiedersehen zu dürfen, gibt mir den Willen für die nächste lange Nacht.
Jörg Jörg aus Berlin schrieb am September 9, 2020 um 2:57 pm:
Hallo Pixie, nach langer und qualvoller Zeit des Wartens, konnte ich Dir letztens endlich wieder einen Besuch abstatten. Trotz der widrigen Umstände und eingeschränkten Möglichkeiten hast Du es wieder geschafft mich in einen lang anhaltenden Zustand eines wahnsinngen Höhenrauschs zu versetzen. Kompliment und ganz herzlichen Dank dafür. Ich hoffe bis bald. Jörg
Stephan Stephan schrieb am August 21, 2020 um 8:03 pm:
Verehrte Pixie, Deine Website habe ich beim Surfen durch Zufall enteckt und bin verzaubert. Die Bilder, die Videos sind wirklich wunderbar umgesetzt. Ich bin sonst nicht so der Fantasy-Fan, aber bei Dir wirkt es absolut authentisch, wie Du auf besondere Art auf Männerjagd gehst. Und erotisch. Und, und und... Du schreibst auch, du seist ein lustiger Schelm. Auch das offenbart deine Webpräsenz. Mich hat es jedenfalls so sehr erwischt, dass ich Dir das einfach mal schreiben wollte. Wenn es sich mit Berlin ergibt und es auch von Deinem Kalender her passt, melde ich mich nochmals. Du hast schon jetzt ein Kopfkino bei mir ausgelöst. Liebe Grüße, Stephan
M. M. aus Berlin schrieb am August 15, 2020 um 6:54 am:
Danke Pixie, ich habe wohlig warme Flashbacks zu unserer Session. Eine Sinfonie aus Zärtlichkeit und Schmerz, Distanz und Nähe. Es war eine meiner besten Entscheidungen Dir freie Hand zu geben. Die Zeit ist gerast. Als Du in Deiner göttlichen Erscheinung mit dem Rohrstock über mir standest, schrien Körper und Geist nur noch nach der Unterwerfung unter Deinen Willen. Nochmals: Phryne my ass! Ich hatte so viel Spaß und bin froh Dich gefunden zu haben. P.S.: Mein Hintern, meine Nippel und die wunderbaren Spuren auf meinen Rücken werden mich noch eine Weile an Dich erinnern, Whipstress.
Emilius Emilius aus NRW schrieb am Juni 21, 2020 um 4:10 pm:
Liebe Pixie, wow, acht Seiten #kinkycustomstory! Da hab ich nicht mit gerechnet. Vielen Dank! Ich habe die Geschichte jetzt glaube ich fünf oder sechsmal gelesen und lese sie beim Schreiben dieser E-Mail noch mindestens zweimal mehr. Du hast mein Kopfkino in den allerbesten Farben angeknipst. Ich konnte mich stärker in der Geschichte verlieren, als mir beinahe lieb ist. Das spricht auch für einen tollen Stil: Ich habe eigentlich nie drüber nachgedacht, wie es geschrieben ist, sondern war vom ersten Moment von der Frage "Fuck. Was passiert als nächstes?" angetrieben. Ansonsten konnte ich eine skurrile Form von Entspannung und Ruhe aus der dominanten und beobachtenden Art und Weise der Protagonisten ziehen, die gleichzeitig aufmerksam und umsorgend agierten.
Chris Chris aus Berlin schrieb am März 12, 2020 um 2:51 pm:
Wie sagtest Du gestern Abend? „Erdlinge grinsen immer so debil, wenn sie nicht wissen, was kommt!“ Nun, dieser Erdling kriegt eher das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht, weil er weiß, was war. Liebe Pixie, das war eine rundum gelungene Session mit Dir und ein wahrhaft himmlisches Rollenspiel. Ich weiß zwar immer noch nicht, wie ich Dir als RUBBERELLA auf Deinem Raumschiff in die Falle gehen konnte, aber ich muss gestehen, dass ich die Experimente, die Du an mir vorgenommen hast, nicht ohne eine erhebliche Begeisterung durchlitten habe, auch wenn ich das - jenseits der diesbezüglich unbestechlichen Körperteile - natürlich keinesfalls zeigen durfte. Du warst wirklich gründlich im Auftrag der intergalaktischen Wissenschaft unterwegs und hast mein Geschmacks-, Schmerz- und Lustempfinden ausgiebig auf die Probe gestellt. Und wie gut, dass Du rechtzeitig herausgefunden hast, dass Erdlinge hin und wieder Luft zum Atmen brauchen, gerade wenn ihnen der Anblick auf Dein sensationelles Outfit ansonsten den Atem raubt. Noch einmal ganz herzlichen Dank für den herrlichen Spaß und sicherlich auf bald!
Sklavenprojekt J Sklavenprojekt J aus Berlin schrieb am März 11, 2020 um 8:34 am:
Tag 3 in der Welt des BDSM. Da ich ein Noob bin hatte ich Herrin Pixie freie Hand gegeben. Und dementsprechend war ich sehr, sehr nervös. Was würde Herrin Pixie mit mir anstellen? Wie würde ich mich anstellen? Würde ich um Gnade winseln? Nach der Begrüßung und etwas Smalltalk war die Nervosität weg und es blieb nur noch Neugier. Aber natürlich hatte ich gleich zu Beginn einen Fehler gemacht. Und Fehler müssen bestraft werden...Ich glaube Herrin Pixie hat das ein klein wenig genossen. Insbesondere da ich eine Weile gebraucht habe um meinen Fehler zu erkennen. ?Ich habe im Verlauf unseres Treffens einige neue Erfahrungen gemacht. U.a. bekam ich eine Führung durchs Lux. (Unglücklicherweise waren meine Arme fixiert und ich war nackt. Und natürlich haben wir andere Damen getroffen. ?) Und ich machte Bekanntschaft mit einem besonderen Stuhl. Perfekt für die totale Demobilisierung (inklusive Finger und Gesicht). Ich konnte nur noch meine Augen bewegen... Und dementsprechend ausgeliefert habe ich mich gefühlt. Aber ich habe mich die gesamte Zeit über nicht einen Moment unwohl gefühlt.  Ich freue mich auf das nächste mal. Und bin nervös. ? Sklavenprojekt J
M. M. schrieb am Februar 21, 2020 um 8:51 pm:
Liebe Pixie, ich möchte mich gerne noch einmal für den tollen Tag bedanken! Es war wirklich wieder eine schöne, anregende und erlebnisreiche Zeit, die ich mit Dir verbringen durfte, und das in einem so exklusiven Ambiente. Die Idee mit dem Zentai fand ich super, ebenso die Ehre, Dich massieren zu dürfen, die Abwechslung zwischen entspannenden mit weniger entspannenden Momenten, sowie vieles mehr. Und das alles abgerundet mit einem schönen Abendessen. Die Erinnerung an diesen Tag wird mir sicherlich noch einige Zeit durch meinen "harten" Büroalltag helfen.
Jens Jens aus Berlin schrieb am Februar 21, 2020 um 8:51 am:
"Learning Bdsm - Lesson two" Mein zweiter Besuch als Neuling im BDSM, bei Miss Pixie. Kurzfassung: Jajaja, jajaja. Es war toll. Es hat sich gelohnt. Nun dürfen die Lesefaulen (Die Autokorrektur hat daraus Westfalen gemacht? ?) aufhören. Diesmal waren wir im alten Lux (sehr nette Location) und das Thema war Shibari. Dafür haben wir uns etwas mehr Zeit genommen, als beim letzten Mal. So hatte Miss Pixie genug Zeit um mich in einige interessante Positionen zu bringen und mich zu demobilisieren. Sie hat meine Hilflosigkeit dann auch (Weidlich? Etwas? Um das einzuschätzen fehlt mir wohl noch einiges an Erfahrung) ausgenutzt. Und mir hat das gefallen.  Von hart zu sanft und wieder zu hart. Durchaus beeinflusst von meinem Verhalten. Einmal hatte Miss Pixie mich fast soweit um Gnade zu bitten. ? Und zwischendurch war immer wieder ein diabolisches Elfenlachen zu hören. ? Gut war auch das Miss Pixie zwischendurch meine Reflexe getestet hat. Leider waren auch mal meine Augen verbunden. So konnte ich Miss Pixies Outfit nur stellenweise bewundern. Aber schöne neue Bilder habe ich doch in meinem Kopf. Und ich bin gespannt was Miss Pixie in Zukunft mit mir anstellt. Vielen Dank Miss Pixie. Ihr Sklave Jens 
Jens Jens aus Berlin schrieb am Februar 13, 2020 um 1:10 am:
Mein erstes Mal... Für alle Leseunwilligen: ja, cool, toll, empfehlenswert! Nun die längere Variante: Auf Miss Pixie bin ich bei Twitter gestoßen. Sie klang etwas verrückt. Und so etwas mag ich. Irgendwann kam es in Australien zur Katastrophe und Miss Pixie machte ein Angebot... Nun wollte ich sowieso helfen und eine Weile später nahm ich Ihr Angebot an. Ich war zwei Wochen verdammt nervös. Aber vereinbarte Termine muss man einhalten. Letzten Freitag war es dann soweit. S-Bahn, U-Bahn, Klingelschild gefunden. Ich hatte noch ein paar Minuten Zeit und Nervosität übrig. Dann klingeln, Treppen, erneut klingeln und ich war das erste Mal in einem S/M-Studio. Es war komisch. Ich war nervös. Ich bin ein Noob, und Miss Pixie hat mir sehr geholfen. Wir haben miteinander geredet und ich habe mich wohl gefühlt. Ich habe Ihr vertraut und mich völlig in Ihre Hand gegeben. Ich habe die Augen geschlossen und gehorcht. Es war eine wundervolle Erfahrung. Ich hätte vermutlich in manchen Situationen aktiver sein sollen. Miss Pixie hätte in manchen Situationen aggressiver sein können. Aber das war sicherlich meinem Anfängerstatus geschuldet. Im Endeffekt habe ich wunderbare Bilder in meinem Kopf! Und morgen sehen wir uns wieder.
Administrator-Antwort von: pixiepeemagic
hallo koala-freund! du hättest auf keinen fall aktiver sein sollen. umso mehr du loslassen kannst, desto besser. gedanken wie 'eigtl sollte ich jetzt dies oder das machen, aber nur vielleicht oder doch nicht...' wollen wir ja gerade loswerden. ist aber doch ganz normal, das man sich beim ersten mal kopp macht. warte mal auf morgen, da werde ich dich so fest verschnüren, dass du gar nichts mehr machen KANNST.
Mirko Mirko aus Berlin schrieb am Februar 5, 2020 um 9:03 pm:
Zu erst einmal nochmals vielen Dank für die aufregenden Erfahrung die ich mit dir und Lady Salome heute teilen durfte es war für mich die 2. Sitzung im Lux und auch in diesem Bereich bis her Meine erste war mit pixie die alles organisiert hat zusätzlich waren Lady velvet Steel und ZOE SABOT dabei Ich hatte mich für das spezial Lustobjekt entschieden Pixie hat mich nach Vorlieben und wünschen gefragt und alles super organisiert alle meine Wünsche wurden erfühlt und durch ihre Einfühlsamkeit und sehr offen und herzlichen Art wurde es einer meiner reizvollsten Erlebnisse die ich bisher hatte Aber ihre Kolleginen standen ihr in nichts nach Also sehr zu empfehlen Wie gesagt heute hatte ich meine 2. Sitzung mit ihr und Lady salome und diesmal entschied ich mich für das Spezial lesbische Dominanz Und wow was soll ich sagen diese beiden Damen schafften es mich in ihren Bann zuziehen und eine unglaubliche Atmosphäre zuschlagen die mir jetzt noch durch den Kopf schwirrt Beide Damen sind durch ihre natürlich lockere und herzliche Art für Anfänger sehr zu empfehlen Und es wird bestimmt noch weitere Besuche bei ihr und Lady salome geben Also noch mal zum Schluss es waren betörende Erfahrung die sehr zu empfehlen sind und herzlichen Dank dafür Gruß Mirko
Administrator-Antwort von: pixiepeemagic
danke, mirko, lady salome und ich waren auch sehr zufrieden mit unserem neuen spielzeug in der bodenbox 🙂
M. M. aus Berlin schrieb am Januar 20, 2020 um 4:54 pm:
Bei Lady Velvet Steel, Zoe Sabot und Dir Castingkandidat für den Pornodreh "Arschgeile Krampen" zu sein, war eine der aufregendsten Erfahrungen, die ich bisher erlebt habe. Bis bald!
Joe Joe schrieb am Januar 9, 2020 um 8:14 am:
Ein lang gehegter Traum wurde wahr. Einmal Cuckold sein bei Pixie und Bull. Für alle die dies auch mal probieren wollen: Es ist spitze und man kostet jede Sekunde aus. Ich kann mich an dieser Stelle nur noch einmal ganz herzlich bei Pixie bedanken: Es bleiben unvergeßliche Momente und die Wiederholungsgefahr ist extrem!!
Administrator-Antwort von: pixiepeemagic
danke, joe, du bist ein sehr braver und immersiv begabter cucki. bis bald mal wieder!
Marko Marko aus Berlin schrieb am Januar 6, 2020 um 8:14 am:
Nach eingehender Examination meines Hinterns, bin ich sehr erfreut über das Resultat. Die Grenzen sind von Dir gut gesetzt worden. Ein Item auf der Bucketlist weniger. Wie auch das letzte Mal, kann ich Deine Federführung der Session nur bewundern und neige mein Haupt in Ehrfurcht. Dein Outfit war zum niederknien und das Impact Play war perfekt. Mir sind ein wenig die Augen übergegangen, als ich die Flogger und den Rohrstock gesehen habe. Die waren nicht ohne. Eines meiner unerwarteten Highlights warst Du auf meinem Gesicht. Passte wie Arsch auf Eimergesicht. Jetzt habe ich Lust den Aspekt Unterwürfigkeit/Angst/Strafe noch ein wenig weiter auszubauen.
Administrator-Antwort von: pixiepeemagic
Arsch auf Eimergesicht ? Hab ich gleich gemerkt, dass du ein grosses Rollenspieltalent bist, und dich auch in ungewöhnlichen Lebenslagen passend auszudrücken weisst!
Philipp Philipp aus Niederbayern schrieb am Dezember 31, 2019 um 2:18 am:
Nach meiner zweiten Session mit Pixie kann ich nur soviel sagen und zwar, dass es egal ist ob man eine tantrische SM-Massage wie bei meiner ersten Session oder ein sehr erregendes Rollenspiel wie in der zweiten Session mit der wundervollen Pixie zelebrieren darf, beide Treffen waren sehr geile Erlebnisse. Ich hoffe, dass noch viele weitere Treffen mit dir meine liebe Pixie folgen werden. An die, die meinen Eintrag hier vielleicht lesen und sich noch nicht sicher sind, ob sie Pixie Pee Magic für eine Session kontaktieren sollen, rufe ich zu: traut euch diese wunderschöne, dominante und perverse (ja pervers ist ein Kompliment) Frau anzusprechen, ihr werdet nicht enttäuscht sei.
Administrator-Antwort von: pixiepeemagic
hallo phillip, nach meiner zweiten session mit dir kann ich nur sagen, beide treffen waren sehr geile erlebnisse. herzlich, deine übergriffige stiefmutter (und euch, lieben lesern, rufe ich zu: fragt nach der stiefmutter. sie wird ihren spass haben!)
Marko Marko aus Berlin schrieb am Dezember 20, 2019 um 7:39 am:
Hochgeschätzte Pixie, vielen Dank für dieses vorzeitige Weihnachtsgeschenk. Ich habe mich in Deinen Händen sehr wohl gefühlt. Du bist eine absolut umwerfende Frau und die Fotos werden Dir nicht gerecht. Es war mir eine Ehre und ein Privileg. Der ganzen CBT Geschichte gebe ich ein klares meh. Die Nippelsache könnte für mich aber doch interessant sein. hmmm... Impact Play und Pee Play fand ich total knorke. Die Wohlfühlmassage meines Hinterns mit Gerte und Rohrstock hat mir sehr viel Spaß gemacht und Dein Natursekt und das ganze Spiel drum herum war ein Gedicht. Große Hochachtung vor Deinen Seilkünsten. Da bin ich schon fast ein wenig traurig, dass so richtig kunstvolles Rope Bondage nicht so meins ist. Danke an dieser Stelle auch für die Komplimente 😉 Hat mal gut getan.